Anshela Schneider
Wegzeichen
7 Video-Filme
© 1998 – 2000

„Man muss viel Ferne gekostet haben, um den Zauber der Nähe zu spüren.“
(Anonym)

In St. Petersburg, wo ich aufwuchs, bin ich seit den letzten 10 Jahren ein Gast. Ich erinnere mich an meine Kindheit. Ich genieße es, meine Muttersprache zu hören. Ich bewundere die Menschen, deren Mentalität mir nahe ist. Gast zu sein bedeutet, genau hinzuschauen, die Sinne zu schärfen, differenziert zu beobachten. Dinge ereignen sich. Mit einem gewissen Abstand nehme ich am Geschehen teil. Ich versuche, Augenblicke festzuhalten und sie als eine Geschichte zu beschreiben. Viele gesehene Bilder und meine Eindrücke gebe ich in der Form des Kurzfilms an die Zuschauer weiter.s


<< Videos














<< Projekte